Bathing BeautiesLetzte Woche gab es die ersten fünf Tipps zum schön fühlen. Habt ihr für euch schon das ein oder andere ausprobiert? Mir gefällt das „gerade stehen“ und lächeln. Dazu stelle ich mich mit dem Rücken an eine Wand, mache mich groß und lächle – funktioniert!

Jetzt geht es weiter mit den letzten Tipps:

6. Sag einfach DANKE

DankeWenn du einem Kind ein Kompliment für sein Kleid machst, reagiert es nicht mit „Oh, es passt nicht ganz richtig.“ (Aber es könnte sagen: „Vielen Dank und schaue auf meine Schuhe! Und meine Zöpfe! Und ich bin das drittgrößte Mädchen in meiner Klasse!“) Hör damit auf ein Lob über dich und/oder dein Aussehen klein zu reden. Sag einfach „Danke“ wenn dir jemand ein Kompliment für dein tolles Haar oder deine strahlenden Augen macht. Du – und deine Bewunderer – fühlen sich dann besser mit dem Austausch von Komplimenten. Dies schafft eine positive Verstärkung und den Wunsch Komplimente öfter zu geben und zu empfangen.

7. Trage Farben

Contrast Color Pleated Empire Dress with BeltIch rede hier nicht von einem Hosenanzug in pink. Nur ein Klecks Farbe – sagen wir, in einer Kette oder einem Schal – kann Licht in dein Gesicht und deine Stimmung bringen. Du bist nicht sicher, was du in deinen Kleiderschrank, der voll von schwarzen und naturfarbenen Kleidungsstücken ist, hinzufügen sollst? Versuch es mit blau: „Es ist allgemein als „glückliche“ Farbe bekannt, und es gibt immer eine Schattierung, die bei jedem gut aussieht“, sagt Stylistin Joe Lupo, Co Autor von „Das Leben in Farbe“. Wenn dein Hautton warm ist (sieht gelb-orange neben einem Stück weißen Papier aus), wählst du Königsblau; wenn dein Teint kühl ist (etwas ins rosa geht), versuche eisiges Blau oder Aqua.

8. Kleide dich locker

lockere Kleidung„Das Körperbild kann von außen beeinflusst werden – durch eine Zahl auf einer Skala oder einem Bild in einem Spiegel – aber es ist auch durch körperliche Empfindungen beeinflusst“, sagt McGonigal. Wenn du Kleidung in der kleineren Größe, die du einmal hattest oder gern tragen würdest, anziehst, wird das Gefühl der Verengung als ein konstantes Signal an das Gehirn gesendet. Dieses signalisiert dann, dass du nicht dünn genug bist. Dies ist jetzt kein Appell für elastische Bündchen („Sieht aus wie ein Schlumpf“ wird nicht gerade viel für dein Körperbild tun“, sagt McGonigal), aber ein Appell für die Kleidung, die sowohl elegant und komfortabel in der Konfektionsgröße ist, die du jetzt hast.

9. Gönne dir einen Realitäts-Check

Mona Lisa - CaricatureEs sei denn, du lebst in einer Welt ohne Werbung (und wenn du dies liest, tust du dies wahrscheinlich nicht), wirst du mit den Bildern in den Medien von gertenschlanken, porenlose Frauen bombardiert. Es liegt in der menschlichen Natur, sich mit diesen Bildern zu vergleichen, aber wenn du nicht gerade ein Supermodel bist, ziehst du den Kürzeren. Bei solchen Bildern, wie wir sie aus der Werbung kennen, sind Warnhinweise eine gute Idee! Bevor du anfängst, dich mit diesen Werbebildern zu vergleichen, denk daran, dass diese Bilder von einem Team von Lichtexperten, Make-up-Künstlern und einer kniffligen, unglaublich ausgereiften Computer-Anwendung namens Photoshop erstellt wurden. Diese Bilder werden gemacht, damit wir uns unsicher fühlen und sie sollen uns ermutigen, unseren Geldbeutel zu öffnen!

10. Wähle deine Freunde klug

good friendsNeue Forschungen zeigen, dass unsere sozialen Netzwerke eine tiefgreifende Wirkung auf unsere Verhaltensweisen und Einstellungen haben, einschließlich, wie wir unser Aussehen wahrnehmen. „Es ist schwer, sich gut zu fühlen, wenn du von Menschen umgeben bist, die sich selbst permanent kritisieren“, sagt Etcoff. “ Verbringe Zeit mit Menschen, die Vertrauen in ihren Körper und ihr Aussehen haben, und du beginnst dich auch anziehend zu finden.“ Und wenn du nicht bereits über ein paar homosexuelle Männer in deinem Freundeskreis verfügst, möchtest du vielleicht einige hinzufügen: Eine Studie der Zeitschrift Body Image besagt, dass Freundschaften mit homosexuellen Männern bei Frauen das Wertgefühl für ihren Körper anheben können.

11. Betrachte dich in einem angenehmen Licht

Fun Forest Carousel Mirror After Dark (Seattle, WA)Das ist genauso gemeint: tausche deine Glühbirnen aus. Weiss-beschichtete Glühbirnen wirken wie ein Weichzeichner. Achte darauf, wo die Leuchten platziert sind. Wenn das Licht das Gesicht aus allen Richtungen erreicht, minimiert dies Linien und Schatten. In deinem Badezimmer kannst du die Deckenbeleuchtung mit Leuchten auf beiden Seiten des Spiegels ersetzen.

 

Das sind jetzt keine „bahnbrechenden“ Tipps, aber man sollte sie sich immer mal wieder verinnerlichen. Ich für meinen Teil werde dies jedenfalls tun und mich auf den Boden der Tatsachen holen. Wie steht es mit euch?

 

%d Bloggern gefällt das: